Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Oktober 2017

Programmheft Herbst/Winter 2017/18

Zum Online-Blätterkatalog

Kursempfehlungen

Plätze frei Business-Seminar Bewerbung
ab 27.10.2017, Ismaning, vhs im Kultur- u. Bildungszentrum, Seminarraum 2, V1.05


Anmeldung möglich Job-Coaching
ab 10.11.2017, Garching, vhs-Zentrum, R 0.3


Anmeldung möglich Kulturticket
ab 25.09.2017, diverse


Plätze frei Excel automatisieren mit VBA
ab 09.11.2017, Garching, vhs-Zentrum, EDV


Anmeldung möglich Vortragsabo
ab 25.09.2017, diverse


Programm / Programm / Prof. Georg Lind: Moralerziehung als pädagogische Herausforderung Die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion (KMDD)®
Programm / Programm / Prof. Georg Lind: Moralerziehung als pädagogische Herausforderung Die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion (KMDD)®

Kursnummer: L1219

Info: Moralische Kompetenz ist die Fähigkeit, die oft weite Kluft zwischen unseren moralischen Idealen und unserem Verhalten zu verringern. Genauer gesagt, ist sie die Fähigkeit, Probleme und Konflikte auf der Grundlage moralischer Ideale zu lösen, aber nicht durch Gewalt, Betrug und Macht, sondern durch Denken und Diskussion. Diese Fähigkeit ist die Grundvoraussetzung dafür, dass ein demokratisches Zusammenleben gelingen kann. Während moralische Ideale weitgehend angeboren sind, muss moralische Kompetenz sich durch Lernen entwickeln. Mit der Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion (KMDD)® wurde eine sehr effektive und nachhaltige Methode entwickelt, die Entwicklung moralischer Kompetenz zu fördern. Sie hat sich in unterschiedlichen Bildungsinstitutionen und Fächern, und auch in der Erwachsenenbildung, in Betrieben, Gefängnissen und therapeutischen und klinischen Kontexten auch praktisch bewährt und kann bei Kindern ab der 3. Klasse Grundschule, bei Jugendlichen und Erwachsenen aller Altersgruppen angewendet werden. Bereits wenige KMDD-Veranstaltungen von 90 Minuten haben bereits eine messbare Wirkung.
Der Workshop wird eine Einführung in diese Methode geben und zentrale Aspekte des Ansatzes einüben.
1. Was ist und wie schreibe ich eine Dilemma-Geschichte? Gut gemachte Geschichten, in deren Mittelpunkt eine (fiktive) Person mit einem schwierigen Entscheidungsdilemma steht, können Ausgangspunkt für ein spannendes und unterhaltsames Gespräch mit einer Teilnehmergruppe über die Frage sein: "Liegt hier ein Problem vor? Und worin besteht das Problem?"
In einer solchen "Dilemmaklärung" erfahren die Teilnehmer/-innen, dass selbst sehr einfache Geschichten von Menschen oft sehr verschieden wahrgenommen werden. Das führt bei einem Gespräch dazu, dass man sich darüber ärgert, dass die anderen einen nicht zu verstehen scheinen - und dazu, dass man bei anderen ähnlichen Ärger mit den eigenen Beiträgen auslöst. Schon allein die Erfahrung von solchen "Kommunikationsstörungen" kann sehr heilsam sein und zu einem entspannten Dialog frei von Ärger (über einander) führen.
2. Wie kann ich feststellen, ob meine Dilemma-Geschichte so wirkt, wie ich es beabsichtige?
3. Wie kann ich die gesprächsfördernde Wirkung meiner Dilemma-Geschichte durch angemessene Präsentation verstärken?
4. Wenn Interesse besteht, können einige Teilnehmer/-innen mit der ganzen Gruppe eine Dilemmaklärung durchführen.

Kursort: Ismaning, vhs im Kultur- u. Bildungszentrum, Mehrzweckraum, V0.04

Kurstermine: Termine 1, Beginn: 01.12.2017, 09:00 - 16:00 Uhr

Kursgebühr: 60,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 01.12.2017 09:00 - 16:00 Uhr Mühlenstraße 15 Ismaning, vhs im Kultur- u. Bildungszentrum, Mehrzweckraum, V0.04