Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
     1 2
34 56 789
1011 12 13141516
1718 19 20 21 2223
24252627 2829 

Februar 2020

Kursempfehlungen

Anmeldung möglich 3D-Objektdesign mit SketchUp
ab 11.03.2020, Unterschleißheim, vhs-Zentrum, Raum 148, EDV-Raum


Anmeldung möglich Zeitmanagement mit Outlook
ab 20.03.2020, Unterföhring, vhs-Zentrum, EDV-Raum, V1.18


Anmeldung möglich Deutsch, Niveau B1+, Standard
ab 02.03.2020, Unterschleißheim, vhs-Zentrum, Raum 132, Seminarraum


Anmeldung möglich Kulturticket
ab 02.03.2020, diverse


Anmeldung möglich Python
ab 23.03.2020, Unterschleißheim, vhs-Zentrum, Raum 148, EDV-Raum


Programm / Programm / Der vermaledeite Eunuch Ein italienischer Kastrat in Ismaning

Vortragsabo

Zum Preis von nur 30,00 Euro haben Sie die Auswahl zwischen ca. 150 Vorträgen und Kino-Veranstaltungen der vhs.

Mit dem Vortragsabo sind alle in der Kursnummer mit K gekennzeichneten Vorträge im Programm frei. 

Sie können sich spontan entscheiden – die Vorträge finden unabhängig von der Teilnehmerzahl statt. 

Bitte melden Sie sich dennoch an, dies erleichtert uns die Organisation und wir können Sie im Falle des Ausfalls direkt informieren. 

Sie können sich das Abo direkt in unseren Geschäftsstellen abholen oder sie telefonisch, schriftlich oder per Internet bestellen. Wir senden Ihnen das Abo gerne zu.
 
Schülerinnen und Schüler können unser Veranstaltungsprogramm kostenfrei besuchen. 

Das Abo ist übertragbar.

Programm / Programm / Der vermaledeite Eunuch Ein italienischer Kastrat in Ismaning

Kursnummer: R1009K

Info: Es hätte schlimmer kommen können. In den Morgenstunden des 26. Februar 1726 war mit Max Emanuel, dem musikalisch talentierten Kurfürsten von Bayern, zwar sein wichtigster Gönner verblichen. Gottlob aber gab es da noch einen Wittelsbacher, der für die Tonkunst schwärmte, Cembalo und Viola da Gamba spielte und sogar einen konzertreifen Bariton gehabt haben soll: Johann Theodor von Bayern, Sohn Max Emanuels, Fürstbischof von Regensburg und Freising - und als solcher Besitzer der Sommerresidenz Ismaning.
Damit hatte der aus Pisa stammende Kastrat Filippo Balatri, gewesener "Cammer-Virtuoso" des Münchner Hofes, einen neuen Brotherrn, nämlich einen jungen, geistlichen Würdenträger, der die drei "evangelischen Räte" Armut, Keuschheit und Gehorsam nicht sonderlich ernst nahm und stattdessen die barocke Opulenz liebte: Eine Verlustierung folgte der anderen, darunter große Jagden, üppige Festmähler, ausgelassene Kartenrunden oder sommerliche Spektakel im Ismaninger Schlossgarten. Filippo Balatri war überall mit dabei und bildete als weltläufige Plaudertasche in aller Regel den Mittelpunkt solcher Gesellschaften - wenn er nicht am Cembalo saß oder als Sopranist auftrat.
Als Zugereister hielt er die Bewohner der weiß-blauen Gefilde zwar für "schwerfällig", "hartleibig" und leider auch nicht für die Hellsten. Außerdem mokierte er sich über die landesübliche Unsitte, den Rosenkranz ohne Sinn und Verstand herunterzuleiern und beim Essen derart über die Stränge zu schlagen, dass die Völlerei im Dunstkreis von München zu den häufigsten Todesursachen gehöre.
Trotzdem - oder gerade deshalb - notierte er in seinen Memoiren, die zum Teil in Ismaning entstanden sein dürften, über seinen Aufenthalt am Hof des Fürstbischofs: "Letztlich kann ich sagen: Es ist wie im Paradies."
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Schlossmuseum Ismaning.
Gebühr wird an der Abendkasse bezahlt.

Kursort: Ismaning, vhs im Kultur- u. Bildungszentrum, Blackbox, V-1.03, Mühlenstraße 15

Kurstermine: 1 Termin, Beginn: 17.03.2020, 19:30 - 21:00 Uhr

Kursgebühr: 7,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Di. 17.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr Mühlenstraße 15 Ismaning, vhs im Kultur- u. Bildungszentrum, Blackbox, V-1.03