Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 1415 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 2930 31  

Juli 2020

Kursempfehlungen

Plätze frei Lindy Hop
ab 11.07.2020, Unterföhring, vhs-Zentrum, Großer Tanzsaal, V0.14


fast ausgebucht Pflanzenfotografie
ab 04.07.2020, Garchinger Heide


Plätze frei Heilpflanzen
ab 12.07.2020, Garching-Hochbrück


Plätze frei Spanisch im Sommer, Niveau A1, Anfänger
ab 27.07.2020, Unterföhring, vhs-Zentrum, Mehrzweckraum, V1.19


Anmeldung möglich Meine digitalen Spuren im Internet
ab 15.07.2020, Online zoom8


Plätze frei Erste Schritte mit Lightroom und Photoshop
ab 25.07.2020, Online zoom9


Plätze frei Info Lehrgang Fachwirt/-in Büro- und Projektorg (IHK)
ab 03.07.2020, Garching, vhs-Zentrum, R 0.4


Plätze frei Corona und Arbeitsrecht
ab 21.07.2020, Online zoom9


fast ausgebucht Job- und Karriere-Coaching
ab 04.07.2020, Ismaning, vhs im Kultur- u. Bildungszentrum, Seminarraum 3, V1.06


Programm / Programm / Das Konzentrationslager Dachau
Programm / Programm / Das Konzentrationslager Dachau

Kursnummer: R1015

Info: Am 22. März 1933 wurde bei Dachau ein Konzentrationslager für politische Gefangene errichtet, bis zur Befreiung am 29. April 1945 wurden dort fast 200.000 Menschen von den Nationalsozialisten eingesperrt. Politische Gegner des NS-Regimes, Homosexuelle, Emigranten, Zeugen Jehovas, sogenannte Berufsverbrecher und in späteren Jahren vor allem Juden.
In einem geführten Rundgang durch die KZ Gedenkstätte Dachau erklärt die Referentin Lilly Maier die Hintergründe des KZ-Systems, zeigt wie die Häftlinge in Dachau lebten und litten und wie sich das KZ Dachau im Lauf von 12 Jahren veränderte. Einen besonderen Fokus legt sie dabei auf die Lebensgeschichten von bekannten Häftlingen, wie dem 2016 verstorbenen Max Mannheimer, Ernst Kupfer-Koberwitz, dessen Tagebuch eine der wichtigsten Quellen zur Geschichte des KZ Dachaus ist, und Georg Elser, der nach dem gescheiterten Bürgerbraukeller-Attentat als "persönlicher Gefangener" Adolf Hitlers galt.
Lilly Maier (Jahrgang 1992) studierte an der LMU Geschichte und als Fulbright-Stipendiatin an der New York University Journalismus. Seit 2012 arbeitet sie als Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Ihre Abschlussarbeit, die sich mit den langfristigen Nachwirkungen der Kindertransporte beschäftigt, wurde mit dem "Forscherpreis für exzellente Studierende 2014" der LMU ausgezeichnet. Sie ist Autorin von "Arthur und Lilly. Das Mädchen und der Holocaust-Überlebende - Zwei Leben, eine Geschichte"
Treffpunkt ist vor dem Eingang des Infozentrums der KZ Gedenkstätte Dachau.

Kursort: Dachau, Gedenkstätte,

Kurstermine: 1 Termin, Beginn: 11.07.2020, 11:00 - 13:30 Uhr

Kursgebühr: 10,00 €

Kursort(e) siehe Kursinfo / Termine.

Datum Zeit Straße Ort
Sa. 11.07.2020 11:00 - 13:30 Uhr   Dachau, Gedenkstätte